Die Wanderhure

THEATERLUST, München
www.theaterlust.de
Tickets kaufen

Informationen

Abonnemente
A & B / Freier Verkauf
Spieldauer
2 Stunden 30 Minuten
inkl. Pause

Inszenierung

Spiel
Anja Klawun, Yasmin Ott, Pia Kolb, Eva Wittenzellner, Stefan Rihl, Benjamin Hirt, Johannes Schön, REinhold Behling, Gregor Eckert
Regie
Thomas Luft
Musik
Georg Karger
Bühne
Erwin Kloker und Eva Lüps
Kostüm
Sarah Silbermann
Lichtgestaltung
Thomas Niedermaier
Bewegungsarbeit / Choreografie
Sebastian Eilers
Video-Gestaltung
N.N.

Es spielen

9 Darsteller und
1 Musiker

Konstanz im Jahre 1410: Marie, Tochter des wohlhabenden Tuchhändlers Matthis Schärer gilt als das begehrteste heiratsfähige Mädchen der Stadt. Was keiner weiss, Marie liebt Michel, den Sohn eines Schankwirts. Eine Verbindung weit unter ihrem gesellschaftlichen Stand. Der Vater hat längst schon andere Pläne für seine Tochter. Durch die Heirat mit Ruppertus Splendidus, dem Sohn des Reichsgrafen Heinrich von Keilburg soll Marie in den Adelstand erhoben werden. Niemand ahnt, dass hinter Ruppertus Antrag ein teufl ischer Plan steckt, der nur auf das Vermögen der Familie Schärer abzielt. Der Ehevertrag ist kaum unterschrieben, da wird die noch jungfräuliche Marie der Hurerei bezichtigt und soll sich vor ein Kirchengericht bekennen. In der Nacht vor dem Prozess wird die wehrlose junge Frau im Kerker von ihren Häschern brutal vergewaltigt. Gekaufte Zeugen und gefälschte Beweise führen zu ihrer Verurteilung und Entehrung, Marie wird auf Lebenszeit aus ihrer Heimatstadt verbannt.

Weil sie sich der Aufforderung zum Schuldeingeständnis verweigert, erfolgt eine öffentliche Auspeitschung am Schandpfahl. Ihren geschundenen Körper schafft man wie Abfall an die Stadtgrenze. Eine Gruppe fahrender Prostituierter fi ndet das Mädchen und nimmt es mit. Maries Lebenswille besiegt das Wundfi eber, langsam kommt sie wieder zu Kräften. Ihre Abscheu ist zuerst gross, als ihr bewusst wird, in welcher Gesellschaft sie sich befi ndet. Rechtlose Huren, denen nur der eigene Körper zum Überleben bleibt. Aber Marie hat keine Wahl, auch sie muss sich als «Hübschlerin» verdienen. Die Frauen zeigen ihr, worauf es ankommt. Marie lernt schnell, getrieben von ihrem Verlangen nach Gerechtigkeit, streift sie ihre alte Identität ab und wird zur Wanderhure. Mit der schwangeren Mechthild von Arnstein, die für die Zeit bis zur Niederkunft eine angemessene Gespielin für ihren Gatten sucht, bietet sich für Marie die ersehnte Chance. Denn über die einfl ussreiche Familie von Arnstein führt eine Spur zu dem Mann, der ihr Leben zerstört hat. So reift ein verwegener Plan…!

Newsletter abonnieren

Wünschen Sie regelmässige Informationen über bevorstehende
Theaterstücke tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theatergemeinde Aarau
page by zeitgeist.ch