Die Panne – Der schönste Abend meines Lebens

3 LÄNDER-THEATER BASEL
www.3laender-theateragentur.de
Tickets kaufen

Informationen

Abonnemente
A &B / Freier Verkauf
Spieldauer
1 Stunde 50 Minuten
inkl. Pause

Inszenierung

Regie
Dieter Ballmann
Bühne & Kostüme
Dietlind Allgaier

Es spielen

Egon Klauser
Dieter Ballmann
Isolde Polzin
Mario Donelli
Nico Deleu

ES FINDET KEINE EINFÜHRUNG ZUM STÜCK STATT!

Auf der Suche nach einer Unterkunft gerät Alfredo Traps in eine merkwürdige Villa. Dort trifft sich regelmässig eine gesellige Runde älterer Herren um Gericht zu halten. Traps, der das als skurrile Abendunterhaltung auffasst, meldet sich freiwillig als Angeklagter und es wird ihm versichert: eine Schuld werde sich schon  nden lassen! Doch schnell bekommt Traps zu spüren, dass dieses Gericht mehr ist als ein possenhaftes Spiel bei gutem Essen und Wein. Im Laufe des Abends sitzt seine Vergangenheit und mit ihr seine gesamte Existenz auf der Anklagebank.

«Ich bin mit Sokrates der Meinung, die Grösse eines Menschen liege darin, das Unrecht, das ihm widerfährt, ertragen zu können, es braucht jedoch so viel Grösse dazu, dass ich es für meine persönliche P icht halte, alles zu versuchen, was einen Menschen hindert, in die Lage zu kommen, die Grösse aufzubringen, ein solches Unrecht ertragen zu müssen.»
Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt wurde 1921 in Konolfingen bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie in Bern und Zürich und lebte als Dramatiker, Erzähler, Essayist, Zeichner und Maler in Neuchâtel. Bekannt wurde er mit seinen Kriminalromanen und Erzählungen «Der Richter und sein Henker», «Der Verdacht», «Die Panne» und «Das Versprechen», weltberühmt mit den Komödien «Der Besuch der alten Dame» und «Die Physiker». Den Abschluss seines umfassenden Werks schuf er mit den «Stoffen», worin er Autobiographisches mit Essayistischem verband. Friedrich Dürrenmatt starb 1990 in Neuchâtel.

Newsletter abonnieren

Wünschen Sie regelmässige Informationen über bevorstehende
Theaterstücke tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theatergemeinde Aarau
page by zeitgeist.ch