Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Premiere Oktober 2016
www.kempf-theater.de
Tickets kaufen

Informationen

Abonnemente
A&B / Freier Verkauf
Spieldauer
ca. 2 Stunden

Inszenierung

Regie
Claudia Prietzel
Petter Henning
Technik
Frank Krahne

Es spielen

Leslie Malton
Felix von Manteuffel
Judith Hoersch
Urs Stämpfli

ES FINDET KEINE EINFÜHRUNG ZUM STÜCK STATT!

Mit «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?» schrieb Edward Albee das amerikanische Pendant zu Strindbergs «Totentanz». Für Martha, Tochter des College-Präsidenten, und George, Geschichtsprofessor an besagtem College, haben sich die zarten und leidenschaftlichen Bande der Liebe im Laufe der Ehejahre in die Ketten einer unentrinnbaren Ehehölle verwandelt. Diese Ketten setzen sie unermüdlich einer gnadenlosen Zerreissprobe aus. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht. An dem Abend, der die unwiderru iche Entscheidung herbeiführen soll, hat Martha Gäste eingeladen. Den jungen aufstrebenden Biologieprofessor Nick und seine von ihm zärtlich «Putzi» genannte Frau. Ohne Rücksicht auf Verluste verwickeln Martha und George das blauäugige Paar in die Strategie ihres Ehekrieges…

Edward Albee hat seinen Strindberg gründlich studiert. Denn genau wie diesem gelingt es ihm, diese Beziehungs-Katastrophe mit abgründigem Humor und tiefer Menschlichkeit zu erzählen. Die Ver lmung durch Elia Kazan mit Liz Taylor und Richard Burton hob dieses Stück endgültig in den Olymp der zeitlosen Meisterwerke.

Erfahren, wie berechnende Täuschungsmanöver in heilsame EntTäuschung münden können. Zeigen, dass Beziehungskrieg nicht gleichzusetzen ist mit Vertrauensverlust. Martha und George würden trotz allem jederzeit füreinander durchs Feuer gehen – nein, durch die Hölle. Genau deswegen bereiten sie einander ja die Hölle, um sich zu beweisen, dass sie als Paar stark genug sind, gemeinsam wieder heil aus ihr heraus zu kommen…

Newsletter abonnieren

Wünschen Sie regelmässige Informationen über bevorstehende
Theaterstücke tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theatergemeinde Aarau
page by zeitgeist.ch