Eine Nacht in Venedig

Musik Johann Strauss, In der Bearbeitung von Erick Wolfgang Korngold

Informationen

Libretto
Camillo Walzel und
Richard Genée

Inszenierung

Es spielen

Fasziniert von der unvergleichlichen Lage der einstigen «Königin der Meere», ihren reichen Kunstschätzen, dem frivolen Karnevalstreiben, der Pracht der Paläste und dem atmosphärischen Zusammenspiel von Architektur, Licht und Wasser brach in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Wien eine Venedig-Begeisterung aus. Der Charme der Lagunenstadt inspirierte eine ganze Reihe Theaterkünstler, die Handlung ihrer Bühnenstücke an diesen Sehnsuchtsort zu verlegen, darunter auch Johann Strauss. Er lässt in seiner Erfolgsoperette Eine Nacht in Venedig den Herzog Guido von Urbino gewagte Verführungsmanöver durchführen, die ihn bei seinen Senatoren, deren Gattinnen er ausspannen möchte, in die Bredouille bringen. Zusammen mit dem übrigen nicht ganz koscheren Personal dieser venezianischen beschwipsten Operette taumelt der Herzog durch Maskeraden, Gondelfahrten und Verwirrspiele auf ein Ende zu, bei dem niemand das Gesicht verlieren muss.

Die Theaterfahrt steht allen offen. Aus organisatorischen Gründen muss die Buchung für neue Teilnehmende mit der Bestellkarte bis 31. Juli 2012 erfolgen. Gekaufte Karten können nicht zurückgenommen werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Bei zu wenig Anmeldungen wird der Anlass nicht durchgeführt.

Newsletter abonnieren

Wünschen Sie regelmässige Informationen über bevorstehende
Theaterstücke tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theatergemeinde Aarau
page by zeitgeist.ch