Amadeus

Premiere 18. Dezember 2015
www.tobs.ch
Tickets kaufen

Informationen

Abonnemente
A & B / Freier Verkauf
Spieldauer
2 Stunden 45 Minuten
inkl. Pause

Inszenierung

Regie
Katharina Rupp
Bühne
Marco Brehmer
Kostüme
Cornelia Brunn
Dramaturgie
Adrian Flückiger

Es spielen

Antonio Salieri
Günter Baumann
Wolfgang Amadeus
Mozart
Matthias Schoch
Constanze Weber,
Seine Frau
Natalina Muggli
In weiteren Rollen
Barbara Grimm
Atina Tabé
Jan-Philip Heinzel
Tim Mackenbrock
Mario Gremlich
Lou Bihler

Der alte Wiener Hofkomponist Salieri hadert mit Gott: Ihm ist schlicht schleierhaft, warum ausgerechnet der infantile, obszöne Flegel Mozart zum irrlichternden Genie auserwählt wurde, während er selbst doch höchstens mit beachtlicher Begabung gesegnet ist… Noch ist der eifrige Salieri der einzige, der Mozarts überirdisches Talent, seine göttliche Begabung erkennt. Er weiss, dass alles, was er selbst zu komponieren vermag, nichts ist, gemessen an den Himmelsmelodien, die dieses Wunderkind in unerschöpfl ichem Leichtsinn aus dem Ärmel zaubert. Salieri fürchtet um seine Stellung am Hof, um Ruhm und Ansehen. Getrieben von abgrundtiefem Neid und krankhafter Eifersucht versucht er, das junge Genie zu vernichten, um so letztlich Gott selbst und dessen Weltordnung ins fi nstere Herz zu treffen. Für einmal wächst der ewig Mittelmässige über sich hinaus und betreibt ein höchst perfi des Spiel der Täuschung. Mit viel Geschick verhindert er Mozarts gesellschaftlichen Aufstieg und vergiftet das Leben des jungen Komponisten durch Intrige und Verrat.

Amadeus kam 1979 am National Theatre in London zur Uraufführung und wurde bald darauf zum mehrfach preisgekrönten Broadway-Hit. Für das Drehbuch zu Milos Formans meisterhafter Verfi lmung erhielt Peter Shaffer einen Oscar, gleichzeitig machte der Film den britischen Dramatiker zum Weltstar des Boulevards. Das faszinierende biographische Drama verbindet äusserst effektvoll Fiktion und Realität und zeigt die Rivalität der beiden so ungleichen Komponisten in ihrer ganzen abgründigen Faszination.

Peter Shaffer studierte in Cambridge Geschichte, lebte als Bibliothekar in New York und später in London. Neben weiteren Tätigkeiten als Literatur- und Musikkritiker veröffentlichte er mit seinem Bruder Anthony unter dem Pseudonym Peter Anthony Kriminalromane. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1965 mit Komödie im Dunkeln, 1973 folgte das mehrfach ausgezeichnete Kammerspiel Equus.

Hier eine kleine Kostprobe der Aufführung

 

 

Newsletter abonnieren

Wünschen Sie regelmässige Informationen über bevorstehende
Theaterstücke tragen Sie hier Ihre E-Mail ein.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theatergemeinde Aarau
page by zeitgeist.ch